Berichte

WJE: Sechster Spieltag der weiblichen E-Jugend – Heimspiel gegen die HSG Ederbergland

Neues Jahr – neue Vorsätze! Vergangenen Samstag konnte die weibliche E-Jugend mit geballter Mädelspower ihren ersten Sieg in der Saison einfahren. Zu Gast durften sie die HSG Ederbergland begrüßen. Gleich

Neues Jahr – neue Vorsätze!

Vergangenen Samstag konnte die weibliche E-Jugend mit geballter Mädelspower ihren ersten Sieg in der Saison einfahren. Zu Gast durften sie die HSG Ederbergland begrüßen.

Gleich in der ersten Halbzeit gingen die Mädels in Führung – eine komplett neue Situation, die für eine riesige Portion Selbstvertrauen sorgte. Die Spielzüge der Mannschaft waren viel schneller und präziser, die Abschlüsse waren sicherer und die Abwehrleistung aggressiv und bestimmt. So fand das Spiel in der ersten Halbzeit fast ausschließlich in der gegnerischen Hälfte statt. Eine bärenstarke Mieke konnte gleich dreimal punkten, gefolgt von Sophie und Liara. Danach wechselte das Trio in die Abwehr und Ella, Maja und Jette übernahmen die Offensive. Vier Mal konnte Maja durch gelungene Spielaktionen der Mädels ein Tor erzielen. Zur Halbzeit stand es 10:5 für uns. In der 2. Halbzeit begann das Team genau so bissig wie zuvor, was zu zwei Siebenmeterwürfen für den Gegner führte. Beide Male war unsere Torhüterin Lina mit den Fingern bzw. Zehen dran und musste sich nur knapp geschlagen geben. Auch wenn der Gegner versuchte, den Druck zu erhöhen – die Mädels hatten immer eine passende Antwort parat. So verwandelten Maja, Liara und Mieke noch weitere sechs Tore. Marla und Lina wurden bei Ihren Abschlüssen nur durch die sehr gute Leistung der gegnerischen Torhüterin gestoppt. Am Ende gewinnen wir 16:11 und gehen gestärkt ins nächste Saisonspiel gegen die JSG Dittershausen/ Waldau/ Wollrode. 

Es haben gespielt: Lina Mösta, Liara Dülfer, Sophie Norwig, Ella Vemino, Mieke Höniges, Maja Siebert, Marla Escher, Jette Nikolaus und Lina Schwietzke. Angetrieben von Klara und Marie.

Trainer und Betreuer: Harald Höniges, Tina Worst und Nicole Vemino. Wieder als Sekretär im Einsatz Miriam Dülfer und Verena Höniges

Zurück